Alles blitzblank mit Trockensaugern

Ohne einen Staubsauger kommt wohl kein (halbwegs sauberer) Haushalt aus. Da sich im Bereich Staubsauger die letzten Jahre viel getan hat, allein was das neue Thema Waschsauger möchten wir Ihnen im Folgenden ein paar nützliche Tipps an die Hand geben, was Sie beim Kauf eines Staubsaugers beachten sollten.

Früher gab es in etwa die Dreiteilung 1.Vorwerk – 2. Miele, AEG, etc. – 3. Billigsauger. Heute sieht die Sache ganz anders aus, denn mittlerweile sind einige verschiedene Saugertypen auf dem Markt, die sich neben der Qualität auch an der Art und Weise des Saugvorgangs teilweise massiv unterscheiden.

Kriterien für die Wahl eines Staubsaugers

Welcher Bautyp?

Zwischen Staubsauger, Handstaubsauger und Saugroboter (s.u.) gilt es sich zu entscheiden. Handstaubsauger die in der Regel über Akkus laufen sind schnell griffbereit und man muss nicht erst ein Kabel ausfahren. Große Flächen sind mit einem Staubsauger leichter und schneller zu reinigen. Außerdem kommt ein Akku-Sauger nicht unbedingt an alle zu saugenden Stellen, wie etwa unter tiefen Möbeln.

Welche Saugleistung?

Viel Watt heißt nicht mehr Saugleistung. Damit wissen Sie, wie viel der Staubsauger im Betrieb verbraucht, aber nicht wie stark er mit wie viel Watt jeweils saugen kann. Ein Staubsauger läuft am besten wenn sowohl ein guter Motor integriert und als auch eine tolle Rohr- und Düsenfunktion vorhanden ist. Das ohne Ingenieur-Studium schnell herauszufinden ist über die Energie-Effizienz-Angabe (von A bis G) möglich.

HEPA-Filter für Allergiker ein Muss

Wer Probleme mit Hausstaub hat verhindert mit einem HEPA-Filter, dass die Saugluft, die wieder herausströmt von Kleinstpartikeln dank des besagtern Filters befreit wurde. Nahezu alle neuen Staubsauger bieten diesen Zusatz.

Saugen oder Saugen lassen?

Die wohl größte Wahl beim Staubsauger-Kauf liegt in der Entscheidung, ob Sie ganz klassisch selbst saugen oder ob Sie die Arbeit an einen Saugroboter delegieren möchten. Selbst den Boden saugen ermöglicht Ihnen, dass Sie äußerst schnell einen Raum durchsaugt haben. Denn Sie besitzen eine Sache, mit der ein Saugroboter bei weitem nicht mithalten kann und das ist Ihr menschliches Auge. Dadurch sehen Sie in Sekundenschnelle wo Sie saugen müssen und merken sich auf die Schnelle an welchen Stellen am Boden Sie bereits drübergegangen sind und wo noch nicht. Es ist also die Schnelligkeit und auch die Genauigkeit von der Sie profitieren.

Wenn Sie hingegen glücklich wären, würde Ihnen jemand etwas von der Hausarbeit abnehmen, sollten Sie einen Staubsaugerroboter unbedingt in den Fokus nehmen. Die Bedienung ist absolut simpel, denn es genügt in der Regel den Saugroboter einfach zu starten und er saugt zuverlässig Raum für Raum. Die kleinen Helfer machen das unglaublich gut, denn sie wissen dank verschiedenster Sensoren ganz viel. Nähern sie sich etwa einer Treppe oder sonst einer Stelle wo sie abstürzen könnten stoppen sie ganz von allein und wenden in eine andere Richtung. Einen Raum saugen Sie mittels verschiedener Sensortechniken entweder nach dem Zufallsprinzip oder über eine integrierte Kamera nach einer genauen Wegbeschreibung. Sich Herunterbeugen oder gar Hinzulegen, um unter Möbeln, Bett oder Couch zu saugen gehört damit erfreulicherweise der Vergangenheit. Voraussetzung für diesen Luxus ist dass Ihr Saugroboter auch wirklich unter die betreffenden Einrichtungsgegenstände gelangen kann und nicht zu hoch dafür ist.

Sollten Sie sich für weitere Themen rund Staubsauger interessieren empfehlen wir Ihnen www.staubsauger-kaufen.org.

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*